VW Touareg V10 TDI – kleiner Schaden?

Der Unfallhergang - Zum Sachverhalt

Beim Versuch neben diesem großen 10-Zylinder SUV von VW einzuparken schätzte ein Opelfahrer den Abstand falsch ein. So kam es in Münster zu diesem Unfallschaden.

Auf den ersten Blick „nur ein paar Schrammen“, so die Einschätzung der beiden Fahrzeugbesitzer.

Da dieser VW Touareg jedoch auf Grund seiner Ausführung (über 300 PS, Diesel, 10-Zylinder) kein preiswertes Fahrzeug ist, entschloss sich der Besitzer bessser einen Sachverständigen mit der Schadenkalkulation zu beauftragen.

Feststellung des Gutachters

Im Rahmen der Begutachtung vor Ort beim Kunden konnte unser Sachverständige den Schaden vollständig erkennen und beweissichernd aufnehmen.

Hierbei stellte sich heraus, dass ebenfalls die anliegende Seitenwand in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dazu konnte mittels Einsatz eines Dellenreflektors eine Deformation der Heckschürze erkannt werden und deren Austausch festgelegt werden.

Das Fahrzeug verfügt über hintere Einparksensoren. Besonders zu beachten ist hier, dass es ab Werk keine Heckschürze mit den entsprechenden Aussparungen für Rückfahrsensoren gibt.

Es muss bei der Reparatur eine herkömmliche Heckschürze per Handarbeit entsprechend umgearbeitet werden. Auch dadurch entstehen zusätzliche Kosten, welche unser Sachverständiger entsprechend einkalkulierte.

  • Reparaturkosten: 4.681 EUR

Tipp vom Sachverständigen

Als technischer Laie ist es Ihnen, wie auch dieser Schaden hier zeigt, nicht möglich den vollständigen Schadenumfang erkennen zu können. Daher empfiehlt es sich immer einen geeigneten Sachverständigen zur Schadenfeststellung hinzuzuziehen.

Die Kosten eines geeigneten Sachverständigen gelten als Teil des Schadens und müssen vom Schädiger bzw. dessen zur Zahlung verpflichteter Haftpflichtversicherung ersetzt werden. Dieses ist vom Gesetzgeber so festgelegt.

Ihren Gutachter persönlich sprechen

WhatsApp
Anrufen